• 00banner.jpg
  • 01ballon.jpg
  • 02orgel.jpg
  • 03sakristei.jpg
  • 04blick.jpg
  • 05heiliggeistloch.jpg
  • 06altar.jpg
  • 07taufe.jpg

Alles coronabedingt unter Vorbehalt und NICHT vor dem 14.6.

KINDERKIRCHE (nicht in den Ferien)

Geschichten, singen, spielen, basteln – Vorschule bis 3. Klasse; 16.15 – 17.15 Uhr
Wir treffen uns nach dem Kinderchor mit Jörg Topfstedt!

TEENYKREIS (nicht in den Ferien)

Thema, lachen, Spiele, gemeinsam kochen
4. bis 6. Klasse; 17.15 - 18.45 Uhr

Familiengottesdienst

12. September (alle, die neue Wege beschreiten, können sich segnen lassen), 14.00 Uhr in der Stadtkirche St. Peter und Paul. Anschließend laden wir zum Gemeindefest in den Pfarrgarten.

Familientag im Gemeindehaus
3. Juli, jeweils von 9.30-12.00 Uhr. Für das gemeinsame Mittagessen bringe bitte jeder etwas mit! 

Kinderbibeltage in Reibitz – FALLEN AUS!

Stattdessen ist eine Zeltnacht geplant
am Dienstag, 31. August für die KINDERKIRCHE und
am Mittwoch, 1. September für die TEENYKIRCHE, jeweils von nachmittags 16.00 – zum nächsten Mittag 13.00 Uhr, im Garten des Gemeindehauses in der Schloßstraße 6 in Delitzsch.
Wir fahren HOFFENTLICH vom 24.-26. September auf Familienfreizeit nach Gernrode. Ihr seid herzlich dazu eingeladen, ich freue mich riesig auf Euch!


Liebe Kinder, liebe Familien!

Wer hätte gedacht, dass wir ein zweites Jahr Ostern und sogar Pfingsten unter Corona- bedingungen feiern „müssen“?! Ich weiß nicht, wie es Euch und Euren Eltern geht... Aber meine Motivation und Hoffnungsfreude haben arg gelitten. Da geht es mir so ähnlich wie den Freundinnen und Freunden von Jesus damals.

Nachdem Jesus zu seinem Vater in den Himmel aufgefahren war, hatten sich alle in Jerusalem versammelt. In einem Haus waren sie beisammen, hatten alle Fenster fest verriegelt und verhangen. Ganz dunkel war es im Haus, so dunkel, wie es in ihren Herzen ausgesehen haben mag.Angst vor der Zukunft,Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit... Das alles könnten sie gefühlt haben. Jesus wurde gekreuzigt und ist am Ostersonntag auferstanden. Damals hätte die Freude nicht größer sein können. Aber dann hat er sich zu Christi Himmelfahrt endgültig von allen verabschiedet. Er hatte zwar versprochen, dass er immer bei ihnen sein würde.Aber so fühlte es sich nicht an. Plötzlich passierte etwas ganz Unglaubliches, ein echtes Wunder...

In der Bibel steht in der Apostelgeschichte im 2. Kapitel dazu: „Und als der Pfingsttag gekommen war, waren sie alle beieinander an einem Ort. Und es geschah plötzlich ein Brausen vom Himmel wie von einem gewaltigen Sturm und erfüllte das ganze Haus, in dem sie saßen. Und es erschienen ihnen Zungen, zerteilt und wie von Feuer und setzten sich auf einen jeden von ihnen, und sie wurden alle erfüllt von dem Heiligen Geist und fingen an zu predigen in anderen Sprachen, wie der Geist ihnen zu reden eingab.“

Der Heilige Geist, den Jesus seinen Freundinnen und Freunden als Tröster und Begleiter versprochen hatte, kam zu allen ins Haus. Man konnte ihn nicht sehen, nicht anfassen oder mit ihm reden.Aber alle fühlten sich begeistert und hatten wieder Hoffnung und Zukunftsfreude. Sie konnten sogar in anderen Sprachen, die sie bisher selber nicht verstanden hatten, reden. Das war super, weil sie somit ganz vielen unterschiedlichen Menschen von ihrem Freund Jesus und GOTT erzählen konnten. Sie hatten die Möglichkeit ihre eigene Freude und Begeisterung in die Welt zu tragen.

Ich freue mich jetzt schon auf den Gottesdienst zu Pfingsten. Da erhoffe ich mir ein bisschen vom Gefühl der BeGEISTerung zu spüren, damit ich auch weiterhin voller Freude allen Kindern und Erwachsenen von Jesus und GOTT erzählen kann. Ich werde einfach zum Gottesdienst meine Seifenblasen mitbringen. Die sind für mich immer ein tolles Bild für den Heiligen Geist. Man kann sie auch nicht anfassen, aber sie verbreiten große Freude.Wenn ihr diese Zeilen lest, ist der Gottesdienst schon vorbei, das Pfingstwunder wirkt aber trotzdem weiter.

Vielleicht nehmt ihr auch Seifenblasen und macht Euch und anderen damit eine Freude? Dann könnt ihr auch gleich noch vom Pfingstwunder erzählen und von Jesus und GOTT. Setzt ein Lächeln in die Welt!

Eure/Ihre Gemeindepädagogin Babett Herkt

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.